Das Jugendorchester & das Ensemble Harmonic Winds unter der Leitung von Ina Kister beim Jugendkonzert 2018

Zum ersten Mal in der Geschichte des Blasorchesters Gimbsheim, fand ein Jugendkonzert unter freiem Himmel statt. Im herrlichen Ambiente des Außengeländes hinter dem Philip-Lauther-Heim konnten die zahlreichen Zuhörer ein rund zweistündiges, abwechslungsreiches Konzert genießen.

Eröffnet wurde das Jugendkonzert vom Schülerorchester unter der Leitung von Eva Panzer. Mit dem Sinatra-Klassiker „Theme from New  York, New York“ gelang den jungen Musikern welche ca. 2-3 Jahre Instrumental-Unterricht haben, ein klangvoller Einstieg in den stimmungsvollen Nachmittag.

Im ersten Teil des Konzertes hatten zahlreiche Kleingruppen Liedbeiträge vorbereitet. Das tiefe Blech glänzte mit dem ersten Solobeitrag und versetzte so manchen Zuhörer ins Staunen, was man so einer Posaune oder einem Euphonium für Töne entlocken kann. Mit den Klarinetten ging es auf die Titanic und sie luden bei „My Heart will go on“ zum Träumen ein. Beeindruckend auch die Klarinetten-Ensembles, welche die Klangvielfalt beim „Holzwurmboogie“ oder der „Swingenden Nachtmusik“ zu Gehör brachten. Die Querflöten animierten zu einem „Reigen“ und an der Solo-Trompete entführte Bastian Bauer die Zuhörer zu Star-Wars-Prinzessin Leila ins Weltall.  Die sechsköpfige Gruppe der Saxophone stellten ihr Können bei „There youl´ll be“ unter Beweis.

Kurz vor Ende des ersten Teils gab das Schülerorchester, passend zum Wetter, das Stück „Summertime“  zum Besten, bevor man gemeinsam mit dem Jugendorchester noch einmal einen Ausflug nach New York machte.

Das Schüler- & Jugendorchester des Blasorchesters Gimbsheim unter der Leitung von Eva Panzer

Der zweite Teil stand ganz im Zeichen des Jugendorchesters. Zur Eröffnung schlich der „Pink Panther“ über das Gelände und ließ das Publikum neugierig aufhorchen. Dann wurde es noch gewaltiger, zumindest im Klang. Verstärkt durch das Ensemble, Harmonic Winds, der Kreismusikschule Alzey-Worms, saßen nun annähernd 35 Musiker auf der Bühne und begeisterten unter der bewährten Leitung von Ina Kister mit Klängen aus „Phantom der Oper“, Melodien aus dem bekannten Disney-Film „Moana“, dem Konzertstück „The Witch and the Saint“ sowie abschließend der durchdringenden Hymne „Chariots of fire“.

Für den Jugendbereich des Blasorchesters ist es ein absoluter Gewinn, dass nun sowohl das Schüler-, als auch das Jugendorchester von professionellen Musiklehrerinnen der Kreismusikschule Alzey-Worms geleitet werde.. Und die gute Zusammenarbeit konnte man bei diesem gelungenen Open-Air –Konzert, nicht nur sehen, man konnte sie vor allem hören.